Der Regionalwettbewerb West im Museum für Antike Schiffahrt in Mainz in Bildern

Die Trophäe, das blau-orange Hirn, steht in der tollen Location bereit!
Die Trophäe, das blau-orange Hirn, steht in der tollen Location bereit!
Themengetreue Kulisse: Das Museum für Antike Schifffahrt in Mainz ist die perfekte Location für das Wissenschaftsjahr 2016*17 - Meere und Ozeane!
Themengetreue Kulisse: Das Museum für Antike Schifffahrt in Mainz ist die perfekte Location für das Wissenschaftsjahr 2016*17 - Meere und Ozeane!
Inmitten von Schiffen und anderen Exponaten und unter rotem Stahlgebälk steht die die Bühne im Museum für Antike Schiffahrt in Mainz!
Unser Moderator Christian Stern begrüßt um 20 Uhr das Publikum...
.. und bittet die vier Slammer/-innen auf die Bühne, um ihre Startnummern auszulosen! Von links nach rechts: Andreas Schäfer, Benjamin Buttlar, Johann Liebeton und Julia Schnetzer!
Für ein unterhaltsames Warm-up sorgt Poetry Slammer Sebastian Hahn! Sein poetischer Exkurs führt uns in seine norddeutsche Heimat und setzt sich anektdotisch mit den sommerlichen Touristenströmen an der Küste auseinander.
Publikum und Slammer/-innen hat's amüsiert!
Dann wird's ernst! Den Anfang macht Julia Schnetzer vom Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie in Bremen mit ihrem Slambeitrag "Vom Meer zur Buchstabensuppe"!
Im nachfolgenden Interview erzählt sie unter anderem vom Projekt Plötzlich Wissen, das Wissenschaft in Kneipen bringt.
Vorbildlicher Slammernachwuchs: Johann Liebeton war bestens vorbereitet und bestens gelaunt! Sein Slambeitrag trägt den Titel "Was Sie schon immer über Entengrütze wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten"!
Der Bachelorstudent kommt aus Darmstadt (da studiert er Molekukare Biotechnologie - BME) nach Mainz und slammt über das Forschungsprojekt "Lemnaquatic" (https://lemnaquatic.wordpress.com)
Als dritter im Bunde betritt Andreas Schäfer vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) die Bühne.
"Talking Tsunami" lautet der Titel seines Slambeitrags! Informativ und unterhaltsam berichtet Andreas darin von seiner Forschung am KIT.
Last but not least: Benjamin Buttlar, Sozialpsychologe von der Uni Trier!
"Et Rosi seine Kalkulation - Psychologie für die Gastronomie", so der klangvolle Name seines Slambeitrags! Welche psychologischen Bedürfnisse können durch die Wahl bestimmter Nahrungsmittel befriedigt werden?
Vier tolle Beiträge, dann geht's an die Siegerehrung!
Zu gewinnen: zwei Mal die Teilnahme am großen Finale in Berlin am 21. September, die Hirntrophäe und Büchergutscheine im Gesamtwert von 400 Euro!
Andreas Schäfer kann den Regionalwettbewerb West in Mainz für sich entscheiden! Mit 29 von 36 Punkten belohnt das Publikum seinen Slambeitrag "Talking Tsunami"!
Die vier auf dem Treppchen: Andreas Schäfer und Julia Schnetzer gehen nach Berlin! Benjamin Buttlar und Johann Liebeton teilen sich ruhmreich den dritten Platz auf dem Treppchen!
Danke für einen tollen Abend! Unsere vier Slammer/-innen haben den Regionalwettbewerb West in Mainz möglich und perfekt gemacht!
Die tolle Kulisse im Museum für Antike Schifffahrt des Römisch-Germanisches Zentralmuseum in Mainz hat der Veranstaltung auf jeden Fall das Sahnehäubchen verliehen!
Hier öffnet sich die Seite des europaweiten Science Slam Portals.

Empfehlen Sie uns!

Partner